Ausgabe 1

Wir sind die Neuen!!!

In den letzten vier Wochen gingen wir über den Pausenhof und interviewten die Erstklässler. Die meisten Kinder sagten, dass sie die Klassenlehrer gerne behalten  möchten. Warum das so ist, haben sie uns nicht verraten. Wir würden uns freuen, wenn das auch so sein würde!!! Die meisten Kinder finden den Sportunterricht sehr, sehr gut!!! Das zweite Lieblingsfach ist Mathe. Kein einziges Kind mochte Deutsch. Woran das liegt, haben wir noch nicht rausgefunden. Aber ein Kind meinte, es müssten die Buchstaben erleichtert werden. Ein anderes Kind sagte, dass es gerne weniger Hausaufgaben hätte, das sahen die wenigsten anders.

von Lara und Lea

————————————————————————————————————————-

Jetzt geht es richtig los!

Am 04.08.16 stiegen die Schüler der zweiten Klassen der Grundschule Asendorf in die 3. Klasse ein. Die Klassenlehrer sind Frau Tharia und unser Schulleiter Herrn Wittmershaus. Ab der 3. Klasse kriegen die Schüler im Zeugnis schon Noten und es wird eine Mappenabgabe stattfinden. Außerdem kommen neue Fächer dazu: die Fremdsprache Englisch und der Klassenrat. Beim Klassenrat wird über Probleme gesprochen und Streitigkeiten werden so meistens gelöst. Den Klassenrat gibt es aber nur in manchen Klassen. In der 3. Klasse wird es statt Sport Schwimmen geben, was es in der 4.Klasse wiederum nicht mehr gibt. In der Schule hat sich dieses Jahr auch etwas verändert. Es wird nämlich Kunst und Musik in Doppelstunden unterrichtet, dafür aber nur im 1. Halbjahr oder im 2. Halbjahr.

Nun haben wir einige Schüler befragt:

Frage 1: Fahrt ihr mit dem Bus? Die meisten haben mit ja geantwortet.

Frage 2: Ist es langweilig? Hier lautete die Antwort: „Nein, es gibt immer neues!“

Frage 3: Was machst du im Bus? Es wird mit den Freunden gespielt.

Frage 4: Wie ist das Gefühl mit Noten bewertet zu werden? Dazu meinten die meisten, dass es ein ganz gutes Gefühle sei.

Frage 5.Was ist von den neuen Fächern dein Lieblingsfach? Englisch und Schwimmen gefielen den Schülern gleich gut.

In der 3. Klasse ist immer sehr viel los! Der Stress beginnt und es wird in der Schule strenger. Darauf muss man sich vorbereiten!

WIR WÜNSCHEN DEN DRITTKLÄSSLERN NOCH VIEL GLÜCK UND ERFOLG!

von Dana und Dalia

————————————————————————————————————————-

Alles wird verändert

Es wird gebaut und die Linie 151 (Graue, Brebber) hat deswegen eine Fahrstreckenänderung. Die Straße wird von der B6 an bis Helzendorf  (Landkreis Nienburg ) vom 15.8.16 bis voraussichtlich 1.11 16 bearbeitet. Es liegt daran, dass sie jetzt eine neue Kreisstraße werden soll. Bisher wurden Bäume gefällt, Bäume geschützt, oder neue Gullys angelegt. Es gibt noch Rohre, die weggemacht oder erneuert werden müssen. Mit einem Bagger wurde teilweise schon Verlauf der neuen Straße ausgebaggert und erst vor kurzem wurde Teer in diese Umrisse geschüttet. Für die Schulkinder bedeutet das einen neuen Schulweg. Sie müssen bei einer anderen Bushaltestelle nämlich bei Uhlhorn in Brebber ein- und aussteigen.

von Merle und Lina

————————————————————————————————————————-

1, 2, 3, die Möhre kommt herbei!

Die Kinder aus den dritten Klassen kochten immer mittwochs oder montags mit Dorit Dörmann, in ihren Klassenräumen. Sie kochten schon viele Sachen und luden zum Essen auch Gäste ein. Jede Klasse durfte eine andere Klasse einladen. Es hat ihnen sehr gut gefallen, und es schmeckte gut. Die Köche waren sehr stolz auf sich. Sie hatten sogar ein Lieblingsessen, denn viele mochten den Schlemmerquark sehr. Viele verschiedene Arten von Gerichten lernten sie kennen und sie entdeckten leckere Rezepte. Zum Beispiel wurden Brote mit Frischkäse beschmiert und dann so mit Gemüse belegt das richtige Gesichter zu sehen waren oder sie legten Gemüseteller mit verschiedenen Mustern. Das Picknick konnte man empfehlen! Während der Vorbereitung bekamen die Schüler einen Tipp: Man sollte, wenn man mit der Arbeit fertig ist, das Messer unter das Brett legen. So vermeidet man Unfälle.

von Lilli, Lenja und Leni